CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Lesoir Latitude CD Cover

Lesoir „Latitude“

(Gentle Art Of Music/Soulfood)
Lesoir lassen sich Zeit. Nicht so sehr beim Schreiben und Veröffentlichen ihrer Songs, denn „Latitude“ ist das vierte Albuam der Band aus Maastricht innerhalb von sieben Jahren. Sehr wohl aber in ihrer Musik. Die 13 Songs leben von starken Dynamikwechseln, sowohl zwischen Laut und Leise als auch zwischen Hauchzart und Brachial. Oft geben minutenlang sanfte Piano- und Gitarrensounds den Ton an, verzahnen sich mit der wandelfähigen Stimme von Sängerin Maartjes und es dauert eine ganze Weile, bis schwere Drums, anspruchsvolle E-Gitarren, Streicher und elektronische Elemente das Zepter übernehmen. Doch diese Ruhe soll kein Kritikpunkt sein, vorausgesetzt der Hörer erweist sich als offen und geduldig, denn offensichtliche Hits enthält „Latitude“ nicht. Stattdessen formen die Stücke ein bildgewaltiges Gesamtkunstwerk, das am Stück genossen werden möchte. Lesoir bewegen sich zwischen Artrock, Prog Rock, Alternative und Metal und legen dabei Wert auf Anspruch, Atmosphäre und Melodie. In ihrer Heimat sind sie damit auch musikalisch in guter Gesellschaft, denn Bands wie The Gathering, Stream Of Passion oder Ayreon dürften ein ähnliches Zielpublikum ansprechen. Anspieltipps für den ersten Eindruck: „Modern Goddess“, „Eden’s Garden“ und „Kissed By Sunlight“.
Sascha Blach

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 12/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Monday the 24th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©