CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
level pi this burning part of me

Level π
„This Burning Part Of Me“
(Reptile Music/Altone)
Zu Unrecht überhört haben wir bisher die Songs des Kölners Uwe Cremer, dessen Projekt Level π eine ausgefeilte Mischung aus Postpunk, Goth- und Krautrock liefert – und der sich hier zum ersten Mal einen Sänger hinzugeholt hat, den Kanadier Timothy Smith. Cremers Songs eröffnen große Flächen, haben an manchen Stellen gar Pink-Floyd-Anleihen, etwa in den Gitarrenparts von „Two“. Und mit „Limit To Your Love“ ist ein gothrockiger, rhythmisch getriebener Clubsong auf dieser sieben Stücke umfassenden EP vertreten. Was vielleicht ein wenig fehlt, ist die Dynamik einer Band: Multiinstrumentalist Cremer spielt die Songs fast vollständig selbst ein – was dem Album einen klinischeren Sound gibt, als es bei einem Band-Album der Fall gewesen wäre. Und bei manchen Songs (hier mag man erspüren, dass Cremer seine Wurzeln in den 70ern hat) fehlt dem Gesang ein wenig das Gebrochene, das viele Postpunk-Sänger auszeichnet. Dennoch eine gute EP, man möchte mehr Songs mit Gesang von Level π hören.
Georg Howahl

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2016.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 26th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©