CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Double Crush Syndrome Die For Rock N Roll CD Cover

Double Crush Syndrome „Die For Rock N’ Roll”

(Arising Empire/Warner)
Mit voller Absicht hat Double Crush Syndrome-Chef Andy Brings seine neue Band Double Crush Syndrome ganze drei Jahre unter dem Radar fliegen lassen: kein Label, alles im Eigenvertrieb und Touren, Touren, Touren. Gut getan hat der Band das jahrelange Live-Bootcamp, denn „Die For Rock N’ Roll” hat einiges vom Livesound der Band eingefangen und klingt angenehm rotzig. Dabei ist es geradliniger Rock’n’Roll, Liebhaber komplexer Konzeptalben müssen ab hier also nicht mehr weiter lesen. Dem Rest der Leserschaft sei versichert, dass Double Crush Syndrome keine halben Sachen machen. Es geht um Sex, Rock’n’Roll und eine gesunde „Verpisst Euch”-Einstellung an alle, die der Band krumm kommen wollen. Dazu kommt noch die spürbar gute Laune des Trios beim Spielen der Songs, die zugegebenermaßen das Rad nicht neu erfinden können. Aber wer bei einfacher, verschwitzter, sexy Rock-Musik begeistert mitwippen oder wie bekloppt auf und ab hüpfen kann, sei „Die For Rock N’ Roll” empfohlen. Lohnt sich!
Masi Kriegs

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2017.
Sunday the 20th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©