CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

cult with no name another landing


Cult With No Name
„Another Landing“
(CWNN Music/Darla Records)
Zum sechsten Male offerieren Erik Stein und Jon Boux alias Cult With No Name mit „Another Landing“ einen Longplayer, angefüllt mit den unterschiedlichsten elektronischen Klangcollagen. Zwei Jahre nach ihrem letzten Werk sind es auch dieses Mal vor allem die Balladen, für die CWNM steht. Als Teil der britischen Post-Punk-Szene liefert das kreative Londoner Duo entspannte, elektronische Kompositionen, die wunderbar geeignet sind, den Alltag für eine Weile auszublenden. Unterstützung haben sich die Soundtüftler, die von Simon & Garfunkel-Songwriterflair bis zur coolen Electro-Loungeatmosphäre alles in ihre Songs integrieren, von Gastmusikern geholt. Mit Kelli Ali (Sneaker Pimps) oder Bruce Geduldig (Tuxedomoon) und John Ellis (Stranglers) könnten auch hier die musikalischen Welten kaum weiter auseinander liegen. Einen frühen Höhepunkt hat das Album im zweiten Stück „Everything Lasts An Age“, dessen pulsierende und dynamische Arrangements im Gegensatz zum eher zurückhaltenden Gesamtbild stehen. Erwähnt werden sollte auch die ungewöhnliche Verpackung der CD, die ganz ohne Plastik auskommt, aber leider aufgrund der Faltungen unhandlich ist.
Peter Heymann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2014.

Monday the 16th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©