CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Celer Two Days And One Night CD Cover

Celer „Two Days And One Night“

(Sequel/a-Musik)
1984 reiste Will Longs Großonkel im Alter von 80 Jahren von New York nach Tunis. Er verbrachte dort eine Nacht im Hotel und verschickte eine leere Postkarte an seine Familie in Mississippi. Am nächsten Tag reiste er weiter nach Hammamat. Dort kaufte er sich eine Badehose, stieg am Nachmittag zum Schwimmen in den Ozean und ertrank. Soweit die Familiengeschichte. 2015 folgte Will Long der Spur seines Großonkels von Tunis nach Hammamat. „Two Days And One Night“ dokumentiert Longs reale Reise und seine Vorstellung davon, welche Eindrücke sein Verwandter 31 Jahre zuvor dort sammelte. Mit langgezogenen Synthpads zeichnet Long diese letzten zwei Tage und die letzte Nacht seines Onkels nach. Melancholie und Urlaubsfreuden verschmelzen. Dennoch kann die Sonne am Horizont das tragische Ende nicht überdecken.
Sascha Bertoncin

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 02/2017.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Thursday the 27th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©