CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Across The Atlantic Works Of Progress CD Cover

Across The Atlantic „Works Of Progress“

(Sharptone/Nuclear Blast/Warner)
Wer kennt noch die Klassiker „The Rock Show“ und „All The Small Things“ von den Fun-Punkern Blink 182? Wer diese Musik seinerzeit geliebt hat, wird heute viel Spaß an Across The Atlantic haben. So wie der geneigte Hörer von damals erwachsener geworden ist, tragen auch Across The Atlantic diesen Style in die heutige Zeit, immer noch rotzig frech und stets mit einem Augenzwinkern, aber gleichzeitig reifer und einen kleinen Ticken härter. Getreu dem Albumtitel „Works Of Progress“ geht man hier also Schritte nach vorn, statt sich auf alte erfolgversprechende Konzepte zu verlassen. Langfristig wird sich das bezahlt machen. „Playing Keeps“, „Oklahoma“ und „Feel The Same“ machen einfach nur Spaß und sorgen für gute Laune. Das Quintett aus Texas kann aber auch anders, wie es im ultra-aggressiven „Ghosts“ beweist. Sollte man unbedingt im Auge beziehungsweise im Ohr behalten.
Christian Haase

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 09/2017.

Tuesday the 15th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©