HINWEIS: Bei der Verwendung von Microsoft Browsern (Edge & Explorer) kann es zu Funktionsstörungen kommen. Insbesondere im Shop / Warenkorb!
Wir empfehlen den Gebrauch von Chrome, Firefox, Safari, Brave, o.ä. - vielen Dank!


Drucken
Erstellt am Montag, 18. Mai 2020 Veröffentlichungsdatum Geschrieben von Frederik Senge

 ian curtis HP

Ian Curtis: Zum 40. Todestag des Joy Division-Frontmanns

Die Geschichte von Joy Division war kurz, aber unglaublich intensiv. Heute vor 40 Jahren endete dieses Kapitel mit dem Suizid von Sänger Ian Curtis, der dadurch zur Legende wurde.

Lediglich zwei Studioalben haben Joy Division veröffentlicht: „Unknown Pleasures“ (1979) und „Closer“ (1980). Trotzdem hat die Band neben Punk und Indie vor allem auch die Dark Wave- und Gothic-Szene nachhaltig beeinflusst. Gegründet wurden Joy Division 1976 unter dem Namen Warsaw, eh sie sich umbenannten und mit Hits wie „Love Will Tear Us Apart“, „Isolation“ oder „She's Lost Control“ Musikgeschichte schrieben. Zeit seines Lebens wandelte der legendäre Frontmann dabei auf der Schwelle zwischen Genie und Wahnsinn und wurde vor allem durch seine exzessiven Live-Auftritte bekannt. Doch diese hatten auch einen tragischen Hintergrund, denn der Mann mit der tiefen, klagenden Stimme litt unter Epilepsie und hatte auch auf der Bühne Anfälle. Er nahm sich am 18. Mai 1980 im britischen Macclesfield das Leben, nachdem seine Frau Deborah die Scheidung eingereicht hatte. Sie war dahinter gekommen, dass Ian mehrere Affären hatte. Ein erster Selbstmordversuch war zuvor gescheitert. Curtis wollte die Band verlassen und mit der Musik abschließen. Stattdessen wurde eine USA-Tour für Joy Division gebucht, die dem Sänger nicht zuletzt wegen seiner Flugphobie große Angst machte. Er erhängte sich einen Tag vor dem Start der Tournee. Auf seinem Grabstein steht die berühmte Zeile „Love Will Tear Us Apart“, die mit seinem Freitod eine tragische Bedeutung bekam. Die verbliebenen Bandmitglieder feierten hernach als New Order große Erfolge und sind bis heute aktiv.



Im aktuellen Sonic Seducer 05/20 erinnern wir mit einem History-Special an die Band und das Album „Closer“, einen Meilenstein der Post-Punk-Geschichte. Dieses wird Mitte Juli als neu aufgelegte Anniversary Edition wiederveröffentlicht. Exklusiv haben wir außerdem ein Interview mit Jon Savage geführt, der die Band mit seinem Buch „Sengendes Licht, die Sonne und alles andere“ wohl wie kaum ein anderer porträtiert hat.
9783958972018HPSonic Seducer 05-2020: Die Kreatur-Titelstory + 17 Songs auf CD, im Mag: Einstürzende Neubauten, In Extremo, Blutengel, Paradise Lost, DAF, Joachim Witt 9783958972018HPStilvolle Mund-Nasen-Abdeckung + Sonic Seducer 05-2020: Die Kreatur-Titelstory + 17 Songs auf CD (mit exkl. Die Kreatur Vorab-Track) 9783958972018HPLIMITED EDITION Sonic Seducer 05-2020: Die Kreatur-Titelstory + exkl. Sticker (249 Stk.) + 17 Songs auf CD, im Mag: Einstürzende Neubauten, In Extremo, Blutengel u.v.m.


http://www.joydivisionofficial.com/reimagined/

(FS)
QualityJoomlaTemplates.com
Thursday the 16th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©