Drucken
Erstellt am Dienstag, 31. Mai 2016
yello 2016

Musikgeschichte wird geschrieben: Yello erstmals live / Album „Toy“ back to the roots

„Oh yeah“ dürfte es so manchem ob dieser extraordinären Meldung entfahren. 38 Jahre nach Bandgründung werden Yello erstmals live zu erleben sein und alle Hits inklusive „The Race“, „Bostich“ und eben „Oh yeah“ performen. Zwei Konzerte, am 26. und 28. Oktober 2016, wurden angesetzt und sofort ausverkauft, weshalb das Duo aus der Schweiz zusätzliche Termine am 29. und 30. bestätigt hat. Ort des Geschehens jeweils: Das Kraftwerk in Berlin.

Die Erwartungen an die Elektronik-Pioniere, die ihre Konzerte selbst veranstalten, sind hoch. Für ihre „Live in Berlin“-Shows kündigen Dieter Meier und Boris Blank nicht weniger als eine „audiovisuelle Tour-de-Force durch mehr als 20 Songs ihres an Höhepunkten reichen Œuvres“ an. Zudem möchte Klangkünstler Blank eine Balance zwischen ausgeklügelter Live-Aktion und einer musikalisch-klanglich perfekt austarierten Mis-en-Scène liefern.

Neben dem Original-Duo werden die Gastsängerinnen Malia und Fifi Rong sowie Instrumentalisten des kommenden Studioalbums „Toy“ eine wichtige Rolle spielen. „Toy“, Album Nummer 13, erscheint am 30. September und markiert die Rückkehr Yellos zum Electro-Pop. Die 14 neuen Songs sollen stilistisch an das wegweisende Frühwerk anknüpfen. Und jetzt alle: OOH YEEAAH!

>TRAILER<

Ergänzung: Spezialisten werden an dieser Stelle richtig bemerken, dass es streng genommen bereits 1983 einen Auftritt von Yello gab. Doch diese exklusive Miniperformance im Roxy Club New York, bei welcher alles erdenkliche schief ging, inklusive Stromausfall, kann nur schwerlich als echte Konzertproduktion bezeichnet werden.


www.yello.com
Foto: Helen Sobiralski

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
QualityJoomlaTemplates.com
Monday the 24th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©