CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

rational youth live 1983

Rational Youth
„Live 1983“
(Artoffact/Import)
30 Jahre sind ein Tag – diesen Eindruck bekommt man zumindest, wenn man diese beiden CDs in den Player schiebt. Und irgendwie ist es immer noch ein Rätsel, warum Rational Youth aus Kanada ab der Mitte der achtziger Jahre bis zum 1997er Re-Release ihres Albums „Cold War Night Life“ in Vergessenheit gerieten, statt Stars zu werden. Zu liebenswert und melodieversessen waren ihre Songs, die frühelektronisch die Neonlichter der Großstadt priesen und sich in ihrer liebenswerten Naivität keineswegs hinter den frühen Depeche Mode verstecken mussten. Wer noch Beweise braucht, findet sie auf diesem Doppelalbum, das Auftritte in Ottawa und Winnipeg dokumentiert. Und es ist ein schlechter Synthie Pop-Veteran, wer sich zu „Dancing On The Berlin Wall“ nicht sehnsuchtsvoll an die musikalischen Errungenschaften von vor dem Mauerfall zurückerinnert und kein freudiges Wiederhören mit so perfiden wie zauberhaften Ohrwürmern Marke „Saturdays In Selisia“ und „City Of Night“ feiern möchte. Natürlich muss man den Aufnahmen dieser altehrwürdigen, unlängst aus dem Privatbesitz von Mitglied Kevin Komoda ausgegrabenen Bänder verzeihen, dass sie die drei Jahrzehnte stellenweise nicht ganz unbeschadet überstanden haben, denn ein paar kleine Dropouts oder Qualitätsschwankungen gehören bei einem solchen Zeitdokument schon beinahe dazu. Doch selten piepsten Synthies hinreißender und brummelte ein Bass liebenswerter als hier – ganze 28 kleine Köstlichkeiten lang. Wir erinnern uns gern.
Thomas Pilgrim

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 11/2013.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Tuesday the 25th.
2016 Sonic Seducer Magazin

©