CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
medicine rain still confused but on a higher level


Medicine Rain
„Still Confused But On A Higher Level“
(M&A Music Art)
Wenn sie den Namen Medicine Rain hören, müssen auch versierte Gothrocker erstmal kurz im Hinterstübchen kramen, um sich zu erinnern. Schließlich haben die Schweden nur ein einziges Album im Jahr 1995 veröffentlicht – und ja, sie hatten mit „Put Out Fire“ sogar sowas wie einen Hit. Tatsächlich hätte ein zweites Album erscheinen sollen, 1996 ist es sogar aufgenommen worden. Aber für die sechs Schweden ging alles schief, „Still Confused But On A Higher Level“ landete in der Schublade. Jetzt, 20 Jahre später, veröffentlicht das Label M & A eben jenen zweiten Longplayer. Leider ein bisschen zu spät. Denn tatsächlich klingt er so, wie man Gothrock in den 90ern manchmal noch gespielt hat – und es heute eben nicht mehr tun würde. Die Stimme von Sänger Rickard Magnusson erinnert in vielen Passagen an Billy Idol, Gitarren und Mundharmonika haben so etwas bluesig Pubrockiges („No More“), wie man es seit 20 Jahren nicht mehr gehört hat. Und auch der potenzielle Tanzflächenfüller „Obsidian“ wirkt, als hätte man die frühen 69 Eyes kopiert, die freilich erst ein paar Jahre später ihren Durchbruch hatten. Das Ganze ist durchaus liebenswert für Nostalgiker, die sich auch an einem Saxophon im Song nicht mehr stören. Aber so richtig mitzureißen, vermag es heute nicht mehr.
Georg Howahl

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 04/2016.


Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 28th.
2016 Sonic Seducer Magazin

©