CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
la scaltra ghosts


La Scaltra
„Ghosts“ (EP)
(Solar Lodge/Alive)
New Wave mit zwei beeindruckenden Frauenstimmen und einem gewissen Gruselfaktor: So präsentieren sich die deutschen La Scaltra auf ihrer ersten EP „Ghosts“, die mit vier Tracks einen Einblick in den verwunschenen Kosmos seiner Erfinderinnen gewährt. Während „The Garden“ noch mit schweren Minimal-Synth-Klängen einen leicht hexenhaften Anstrich bekommt, ändert sich die Stimmung beim verträumten „Neverland“. Hier vereinen sich die Stimmen der Bassistin und Songschreiberin Aeleth Kaven und der Sängerin Dae Widow zu einer sirenenhaften Harmonie, begleitet von einem romantisch ausschweifenden Gitarrenmotiv. Der Song „Gunshot Lullabies“ behält zwar die stimmliche Eintracht der beiden bei, basiert jedoch eher auf einer Synth-Landschaft. Schließlich auf „Ghosts“ übernimmt die Stimme von Aeleth die Führung, während Dae im Hintergrund echot – abermals mit traumhaften Gitarren unterlegt. Ein beeindruckender Ausblick auf die Bandbreite, die dieses Duo gewiss auf ihrem ersten Album offenbaren wird.
Georg Howahl

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 07/2016.


Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Sunday the 30th.
2016 Sonic Seducer Magazin

©