CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
biomechanical degeneration warbeats

Bio-Mechanical Degeneration
„Warbeats“
(Advoxya)
„Wir machen Electro-Industrial-Alien-Hybrid-Musik“, sagen Tommy T. Rapisardi und Vincent Pujol über ihre musikalische Schöpfung. Und tatsächlich klingen ihre Songs ein bisschen nach EBM / Industrial und die Vocals, als wären sie mal von einem Alien, mal von einem Roboter eingesungen worden. „Warbeats“ ist weniger experimentell als sein Vorgänger „Exoskeleton“ aus dem Jahr 2005, wobei die Band erneut auch auf Instrumentals setzt. Während sich also Harsh-Electro-Vocals zeitweise mit melodischeren Gesangseinlagen abwechseln, bleiben vor allem die Instrumentalstücke im Gedächtnis. Besonders ins Ohr geht „Victory“, das sehr an Oldschool-EBM-Tracks erinnern lässt. Weiteres Highlight des Albums ist „In Blood They Trust“, was der bandeigenen Beschreibung des Albumkonzepts, einen Kampf zwischen Maschinen und Menschen zu intonieren, am nächsten kommt. Beinahe obligatorisch enthält „Warbeats“ zwei weitere Songversionen. Die eingängigste ist „Hybridization“ im Edited Remix.
Josie Leopold


Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2016.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Tuesday the 25th.
2016 Sonic Seducer Magazin

©