CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Voga Closer CD Cover

Voga „Closer“

(Eigenproduktion)
Klappt man das frischgrüne Digipak auf, in dem „Closer“ angeliefert wird, so sieht man fünf junge Männer, deren einer sich die Haare rauft. Dazu besteht eigentlich wenig Anlass, denn der poppige Electro Rock der Band geht geschmeidig ins Ohr, ohne butterweich oder klebrig zu klingen. Das Eis auf dem Cover ist schließlich auch nur angeschmolzen und verspricht mit seiner Streuseldekoration einen Rest von Biss. Songs à la „Cinderella“ mit seinen raffinierten kleinen Breaks machen richtig Laune und lassen vermuten, dass sich die Herrschaften schon die eine oder andere jüngere Muse-Nummer zu Gemüte geführt haben. Wahrscheinlich direkt nach einem Hit von Lady Gaga. Oder doch vor den Arctic Monkeys? Immer wieder spiegelt sich UK-Indie in der Discokugel. Sänger Francesco Roncalli klingt allerdings weniger britisch cool als vielmehr italienisch lässig. Hier und da könnte er die arg lasziven Untertöne ein bisschen zurückfahren. Insgesamt passt seine Stimme aber auf die Beats, Bass- und Synthieläufe der Kollegen wie der Deckel auf den Cocktail-Shaker. Eine Offenbarung? Nein. Aber Unterhaltung im besten Sinne.
Christoph Kutzer

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Monday the 23rd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©