CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken

rummelsnuff kraftgewinn

Rummelsnuff
„Kraftgewinn“
(Out Of Line/Rough Trade)
Man kann nicht immer nur mit dem Bollerwagen unterwegs sein, wenn man Rummelsnuff heißt. Zurück in der Muckibude stemmt Roger Baptist nach „Himmelfahrt“ wieder Gewichte. Ein „Kraftgewinn“ nicht nur für ihn, sondern für alle, die gerne zum Rummelkäpt’n ins Boot steigen. Zwischen ‚weiter so’ und einem Aufbruch zu neuen Ufern schippert das neue Material über das Wasser. Geblieben sind die Themen, die Rummelsnuff bewegen: Die Hochburgen der Männerwelt sind es wie in der Grillode „Bratwurstzange“. Oder Handwerkerschweiß („Gerüstbauer“), die Seefahrerei („Der Käpt’n nimmt dich mit“) und natürlich zuckende Muskelpakete im Wettstreit („Armdrücker“ und „Yokuzana“). Baptist bleibt wie der Schuster bei seinen Leisten, gewürzt mit der Doppelbödigkeit, die er gerne zur latenten Selbstreflexion nutzt. Musikalisch bleibt er mutig, fügt wie in „Hundmann“ säuselnde Männerchöre ins Klangbild. Auf „Schiffbruch“, dem gemeinsamen Song mit Bela B. und King Khan, wird es mit der Hammond im Rücken gar schmusig-schunkelig, wenn auch auf die anarchische Rummelsnuff-Art. Große Gesichter dürfte „Kraftgewinn“ damit bei denjenigen auslösen, die sich wegen des martialischen Albumtitels auf pumpende derbe Strommusik gefreut haben. Sie flüchten sich besser ins Rettungsboot der Bonus-CD mit Remixen von Leæther Strip, Pankow und anderen Brutzlern. Der Rest wiegt sich wohlig auf den Wellen mit Rummelsnuff, wo der Käpt’n noch selber am Grill steht und nicht mal eine Bratwurstzange braucht.
Torsten Schäfer

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 11/2013.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Monday the 22nd.
2017 Sonic Seducer Magazin

©