CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Lucid Dreaming The Chronicles Pt. II CD Cover

Lucid Dreaming „The Chronicles Pt. II“

(STF-Records/CMS)
Bei dem vorliegenden Album handelt es sich um das jüngste Werk des Projekts des Elvenpath-Gitarristen Till Oberboßel. Vier Jahre hat es gedauert, bis die Fortführung „The Chronicles Pt. II“ in die Läden kam – doch Gutes braucht seine Zeit! Der Hörer kann einedeutlich versiertere Spielweise feststellen. Die opulente Instrumentalisierung ist ausgereifter und wird von den stimmgewaltigen und ausdrucksstarken Sängern abgerundet, die als Gastmusiker an Bord geholt wurden. Unter diesen ist erneut der Name Jutta Weinhold zu finden, die mittlerweile Kultstatus in der deutschen Metal-Szene erreicht und diesem Album eine ganz eigene Facette gegeben hat. Wie schon „The Chronicles Pt. I“ wird hier Lloyd Alexanders Fantasy-Pentalogie „The Chronicles Of Prydain“ in ein Soundgewand mit gehöriger Undergroundnote gehüllt. Dabei macht Oberboßel in der Geschichte einen Sprung und steigt mit seinem zweiten Werk inhaltlich bei Band vier ein, an dessen Ende durch den Protagonisten Taran deutlich wird, dass ein dritter Teil der musikalischen „Chronicles“-Reise aus dem Hause Lucid Dreaming ansteht. Wer sich mit den frühen Werken Blind Guardians identifizieren kann, wird mit diesem Album viele schöne Stunden verbringen.
Jessica Andrischack-Schützmann

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 03/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Saturday the 26th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©