CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Hellwerk 13 Steps To The End CD Cover

Hellwerk „13 Steps To The End“

(Bellfire Records/Bellaphon)
Was wohl passiert, wenn eine rachsüchtige Dämonin aus der Hölle flieht und gemeinsam mit ihrem Gefolge die Erde zu vernichten droht? „13 Steps To The End“ ist zumindest die musikalische Antwort der Industrial Tech Band Hellwerk auf diese düstere Vision. Frontfrau Anny Missix mit ihrer rauchigen Reibeisenstimme leitet hinab zu den verschiedenen Stufen, unterstützt wird die stimmstarke Rockröhre von einem mörderischen Geschwader aus tief gestimmten Gitarren und einer geballten Ladung an klassischem Hard Rock. Und während aggressive und geradlinige Titel wie „WTF“ vor allem zum Headbangen einladen, schleusen Hellwerk in Songs wie „Downfall Of Evil“ und „Dead Silent Sky“ stampfende, eingängige EBM-Beats ein, welche die tanzwilligen Körper in den Clubs zum Zucken bringen. Ein wahrer Höllenritt, bei dem sich alle drei Bandmitglieder in einem stetigen Wechselbad der Gefühle zwischen eisiger Coolness und getriebener Wut präsentieren. Also, wenn die Apokalypse derart musikalisch und stimmungsvoll daher kommt, dann kann die Verdammnis im Fegefeuer gerne beginnen!
Leoni Dowidat

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©