CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Godsmack When Legends Rise CD Cover

Godsmack „When Legends Rise“

(Spinefarm/Universal)
Godsmack-Hörer aufgepasst! Wer die Metal-Band noch von Scheiben wie dem selbstbetitelten Debüt, dem fulminanten „Awake“ oder auch dem Vorgänger „1000hp“ kennt, könnte überrascht sein. Denn Sully Erna und seine Mannen wollten Godsmack für „When Legends Rise“ neu erfinden und ihrer persönlichen Reifung der letzten Jahre ebenso Rechnung tragen wie einer neuen Generation an Musikfans, die andere Hörgewohnheiten hat. Entsprechend ist der 11-Tracker ein sehr modern produziertes Langeisen, das seine Einflüsse stärker aus dem Pop-Rock-Bereich und Alternative-Sounds zieht und deutlich melodischer klingt als seine sechs Vorgänger. Die erste Single „Bulletproof“ könnte auch von Bands wie Sevendust, Nickelback oder Shinedown stammen, „Unforgettable“ kommt mit einem opulenten Kinderchor daher und mit „Under Your Scars“ liefern die Bostoner sogar eine emotionale Ballade. Nichtsdestotrotz klingt „When Legends Rise“ immer noch kraftvoll und metallisch genug, um auch alten Fans gefallen zu können. Und das Wichtigste: Das Songwriting ist qualitativ erste Sahne, da fast jeder Track Hitqualitäten hat und sich schnell die ersten Ohrwürmer einschleichen. Fazit: Ein rundes Album und eine Entwicklung, die glaubwürdig wirkt. Also: Why not!?
Sascha Blach

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2018.
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Wednesday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©