CD-Rezension / Review / Kritik

Drucken
Godex The Heart Collector CD Cover

Godex „The Heart Collector“

(GMRL Records/NovaMD)
Mit dem vierten Albumrelease wird die Dunkel-Rock-Formation um Mastermind Tommy Tom sicherlich einen gewichtigen Schritt nach vorn machen und die Bandfrühphase voll des steten Auf und Ab hinter sich lassen. „The Heart Collector“ nämlich strotzt vor elanvoller, dynamischer Samtdüsternis, Kompositionsvielfalt, Vollmundigkeit der Gitarren und sich selbst auskostenden Gesängen schierster Emotionalität und gebrochener Leidenschaft. Die Vorabsingle „Glory Glitter And Gold“ setzt sich als Hymne im Ohr des Hörers fest; der Titelsong ist von epischer Theatralik und amtlicher Rock-Attitüde – und „In The Flood“ übertrifft ihn in all diesen Punkten sogar noch; „Rain Over Me“ überrascht mit pittoreskem Piano; „The Frozen One“ springt in kraftvollem Uptempo nach vorn; „Miss Tragedy“ wird bei etlichen Menschen Tränen hervorrufen; „Reach The Flame“ birgt ein charmantes Seventies-Rock-Flair; „Shine So Bright“ punktet mit einem HIM-Halftime-Feeling, einem dichten Chorus und tiefen Gesängen, welche, wie auch an anderen Stellen des Werks, in Richtung 69 Eyes weisen: vielleicht DER Love-Rock-Song des Albums schlechthin. Doch der heimliche, unaufdringlich schimmernde Juwel dieser Veröffentlichung mag wohl „Pirate Gold“ sein. Und diese Aufzählung könnte fortgesetzt werden, denn in jedem Song gibt es Wundersames zu entdecken. Die zweimonatige akribische Produktion in den Woodhouse Studios unter Leitung von Produzent Siggi Bemm wird sich auszahlen. Kym Gnuch

Rezension aus Sonic Seducer, Ausgabe 05/2017
Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
Tuesday the 19th.
2017 Sonic Seducer Magazin

©