Drucken
Erstellt am Freitag, 27. Juni 2014
the lonely soul experience logo

The Lonely Soul Experience: Chris Pohl zwischen Neoklassik und Soundtrack

Ein großer Fan fesselnder Fantasyfilme beziehungsweise Rollenspiele und deren Soundtracks ist Chris Pohl schon lange. Inspiriert schließlich von der Arbeit an „Black Symphonies“, dem sinfonischen Werk von Blutengel, und dem Konzert beim Gothic meets Klassik-Festival, rief er nun ein neues Projekt ins Leben, um sich noch intensiver an klassisch angehauchten musikalischen Epen zu versuchen: The Lonely Soul Experience.
Mit dem Blutengel-Produzenten Mario Rühlicke fand er den idealen Partner, der von der Idee, eine bombastisch instrumentierte musikalische Reise im sinfonischen Stil zu erschaffen, nicht minder fasziniert war. Dabei nähern sich die beiden dem Thema Klassik von einer ganz anderen Seite. Das erste Album „Path Of Blood“, das 25. Juli 2014 bei Out Of Line erscheint, verbindet Elektronik und Sinfonie und präsentiert sich unvoreingenommen, düster, klanggewaltig und dabei fast ausschließlich rein instrumental. Eine neue Facette der Berliner Szene-Ikone, die man für sich entdecken kann! Mehr zum Thema und Interview in der Ausgabe 07/2014.

Erste Eindrücke liefert dieser Trailer:




the lonely soul experience path of blood

Tracklist:
01. Path Of Blood
02. The Crypt
03. The Dragon
04. Lara's Song
05. Rise Of The Ancient King
06. Amygdala
07. The Emperor Returns
08. Hail To The Saviour
09. A New Frontier
10. Wardance
11. Two Suns
12. Maid of Orleans


facebook.com/thelonelysoulexperience


Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
QualityJoomlaTemplates.com
Wednesday the 28th.
2016 Sonic Seducer Magazin

©