Drucken
Erstellt am Dienstag, 26. April 2016
blind passenger 2016

Post vom Anwalt: Politiker will Blind Passenger zur Löschung des neuen Videoclips zwingen

Am 20. April präsentierte Sonic Seducer den Videoclip zu „Shake Hands“, der aktuellen Single von Blind Passenger. Im Song spricht sich die Band um Nik Page öffentlich gegen TTIP und CETA aus und setzt mit seinem Protest musikalisch ein Zeichen. Im Clip selbst sieht man neben den Musikern auch Anonymous-Masken, Donald Trump und Ölbohrer-Bilder, die gut zum Thema des Synth-Rock-Stücks passen.

Einem Politiker der CDU schien die Offenheit und Positionierung der Band nicht zu gefallen, so bekam die Band gestern Post mit der Aufforderung, den Clip umgehend zu löschen, sonst würden ernsthafte juristische Konsequenzen drohen.
Eine Begründung gab es auch seitens des CDU-Mannes: Der Song würde Politiker pauschal verunglimpfen und als Kriminelle darstellen. Darüber hinaus würden Blind Passenger mit ihrer Hetze gegen TTIP das Allgemeinwohl des deutschen Volkes angreifen, heißt es.
Ob der Clip nun tatsächlich seitens der Band vom Videoportal Youtube genommen wird, bleibt abzuwarten. Wir halten Euch auf dem Laufenden und empfehlen, diesen gleich noch einmal (oder mehrmals) anzusehen:



Blind Passenger live:
29.04. Berlin, Sincity Festival (Cover-Set)
30.04. Berlin, Sincity-Festival
28.05. Fürstenwalde, Stadtfest
03.06. Löderburger See, Black Beach Festival


www.blindpassenger.de

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button
QualityJoomlaTemplates.com
Monday the 27th.
2016 Sonic Seducer Magazin

©